Zeitplan: Montag - Samstag - 8.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag - 8.00 bis 14.00 Uhr
30 3063714343

levitra (vardenafil)

Das Medikament Levitra wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion vorgeschrieben

levitra (vardenafil)

Information über das Arzneimittel LEVITRA

Lesen Sie, bitte, sorgfältig diese Anweisung über die Einnahme des Arzneimittels LEVITRA durch. Diese Anweisung beschreibt das Arzneimittel Levitra mit der Tablettendosierung 5, 10, 20 mg. Wenn Sie weitere Fragen haben oder etwas unverständlich ist, fragen Sie Ihren Arzt darüber.

Arzneimittel Levitra. Allgemeines

Das Arzneimittel Levitra ist für die Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern bestimmt. Die erektile Dysfunktion bedeutet die Unfähigkeit, während einer Geschlechtsverbindung die notwendige steife Erektion zu erreichen und zu bewahren. Der Wirkungsstoff von Levitra ist Vardenafil.

Die Herstellungsform und die Zusammensetzung von Levitra

Levitra wird in Filmtabletten hergestellt, eine Packung kann je 1, 2, 3, 4, 6, 8, 9, 12 Tabletten des Arzneimittels enthalten. Eine Tablette von Levitra enthält Wirkstoff – Vardenafil 5, 10 oder 20 mg (Vardenafil Hydrochloridtrihydrat).

Die Hauptbesonderheiten von Levitra und seine Wirkung auf dem Organismus eines Mannes.

Levitra ist ein Inhibitor fosfodiesterase des fünften Typs - PDE5 und dient, wie bereits gesagt, für die Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern. Bei der Erektion erfolgt der hämodynamische Prozess, der die glatten Muskeln der Penisschwellkörper und der darin befundenen Arteriolen entspannt. Es erfolgt die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) der ersten Endungen der Schwellkörper bei der sexuellen Stimulierung und erhöht sich der zyklische Guanosinmonophosphat (cGMP). Dies wird durch die Muskelrelaxation der Schwellkörper begleitet, infolge dessen sich der Blutzufluss zum Penis erhöht. Die Funktion der Levitra (Vardenafil) ist die Blocklierung von PDE5, der cGMP spaltet, das endogene NO in die Schwellkörper erhöht sich während der sexuellen Stimulation und die Wirkung des Medikaments verbessert die Reaktion auf sexuelle Stimulation.

Die Pharmakokinetik von Levitra.

Das Arzneimittel Levitra resorbiert sich ziemlich schnell und in der Regel, beginnt die Wirkung des Medikaments 15-25 Minuten nach der Verabreichung und die effektive Tätigkeitsdauer beträgt 4-5 Stunden nach der Einnahme. Die maximale Wirkung Cmax wird innerhalb einer Stunde (variiert zwischen 30 und 120 Minuten) erreicht. Es sollte beachtet werden, dass sich die C max und die Geschwindigkeit der Levitra Absorptionsrate bei der Einnahme der fetthaltigen Lebensmittel verringert. Die Einnahme von Levitra mit einer normalen Ernährung reduziert nicht die pharmakokinetischen Eigenschaften von Vardenafil.

Die Einnahmeart und die Dosierung von Levitra.

Levitra wird eingenommen, unabhängig von den Mahlzeiten. Für die Wirkung des Arzneimittels ist die sexuelle Stimulation erforderlich. Damit Levitra wirkt, sollte die empfohlene Dosis von 10 mg von 25 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Wenn die positive Wirkung dieser Dosis nicht dazu führt, steigt sie auf 20 mg (eine Dosis verschrieben, in der Regel, bei Prostatektomie und Diabetes). Wenn der Patient andere Medikamente einnimmt, beträgt die ausgewählte Dosis 2,5 - 5 mg. Für die Patienten, die älter als 65 Jahre ist, beträgt die empfohlene Dosis 5 mg. Der Arzt kann die Dosis auf dem herkömmlichen 10 mg erhöhen, je nach individueller Verträglichkeit und Wirksamkeit der Wirkung des Arzneimittels Levitra. Auch sollte die empfohlene Dosis von 5 mg an Patienten mit mäßiger Leberinsuffizienz verabreicht werden. Nehmen Sie nicht Levitra mehr als einmal pro Tag ein. Die maximale Dosis der Levitra-Einnahme beträgt 20 Milligramm pro Tag.

Überdosierung mit Levitra.

Es ist der Fall der einmaligen Einnahme des Arzneimittels Levitra in der Dosis 80 мmg bekannt, aber es hat keine Nebenwirkungen hervorgerufen. Aber bei der Einnahme des Arzneimittels mit der Dosis von 40 kg beobachtete man stark ausgeprägte Schmerzen im Lendenbereich. Bei der Überdosierung sind die symptomatische und die unterhaltende Therapien empfohlen.

Die Gegenanzeigen und Empfehlungen für die Einnahme von Levitra von den Patienten mit chronischen Erkrankungen.

Es ist die Einnahme von Levitra den folgenden Personen nicht empfohlen:

  • den Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, denen die sexuelle Aktivität kontraindiziert ist
  • wenn der Patient in den letzten sechs Monaten einen Schlaganfall und Myokardinfarkt gemacht hat
  • Wenn der Blutdruck beim Patienten in einem ruhigen Zustand niedrieger als 90 mmHg ist
  • wenn beim Patienten die unkontrollierbare Erhöhung des Blutdrucks diagnostiziert ist
  • Wenn beim Patienten die instabile Angina pectoris diagnostiziert ist
  • Wenn beim Patienten die eingeborene Verlängerung des QT-Intervalls diagnostiziert ist
  • Wenn beim Patienten die aortale Stenose und idiopathische hypertrophische subaortale Stenose diagnostiziert ist
  • wenn beim Patienten der schwere Grad der Leberinsuffizienz diagnostiziert ist
  • wenn beim Patienten die Terminalstufe der Leberinsuffizienz, die die Dialyse fordert, diagnostiziert ist
  • wenn beim Patienten vererbbare degenerative Erkrankungen der Retina (z.B., Pigmentretinopathie) diagnostiziert ist
  • wenn beim Patienten die anatomische Penisverformung (z.b., die Patienten mit Verkrümmung, kavernöser Fibröse, Peyroni-Krankheit) diagnostiziert ist
  • den Patienten, leidend an Leukämie, multiples Myelom, sichle-Zellenanämie
  • Den Patienten, die an der Ulkusakutisation und Neigung zu Blutungen leiden
  • wenn der Organismus des Patienten Nitratenhaltende Arzneimittel einnimmt (Isosorbiddinitrat, Nitroglycerin , Isosorbidmononitrat), als auch Stickstoffmonoxidspender
  • wenn der Patient Hemmungsmittel Protease HIV (Ritonavir, Indinavir) einnimmt

Die Kinder im Alter vor 16 Jahren und die Frauen dürfen Levitra nicht einnehmen.

Nebenwirkungen bei der Einnahme des Arzneimittels Levitra.

Bei der Einnahme des Arzneimittels können die folgenden Nebenwirkungen beobachtet werden:

  • Die Patienten können Kopfschmerzen, Störungen des Sehensvermögens, Schwindel, Tonuserhöhung in Muskeln, Schläfrigkeit empfinden

Seltener:

  • Dyspepsie, Übelkeit, Erhöhung des GGTP-Niveaus
  • Schmerzen im Lendenbereich, Rhinitis, Larynxödem, Myalgie, ein höherer Maß an Kreatinkinase

Die Vorsichtsmaßnahmen und besondere Angaben über die Einnahme des Arzneimittels.

Wenn Sie ständig oder regelmäßig an Herz-Kreislaufkrankheiten leiden, sprechen Sie vor der Einnahme mit dem Arzt, denn das Risiko der Komplikationen, hervorgerufen von der Einnahme von Levitra bei der sexuellen Aktivität für Sie sehr hoch ist.

Bevor Sie den Wagen fahren, überzeugen Sie sich, dass Ihr Zustand nach der Einnahme von Tabletten und der oben beschriebenen Nebenwirkungen nicht beobachtet wird. Es ist die Einnahme von Vardenafol nicht empfohlen (Bestandteil von Levitra) mit anderen Arzneimitteln für die Behandlung der erektilen Dysfunktion (solche wie Sildenafil, Tadalafil), da es keine Forschungen von Folgen solcher Einnahme durchgeführt wurden.

Die Termini und die Bedingungen der Levitra-Bewahrung.

Geben Sie keine Tabletten den Kindern und halten Sie in einer Stelle, unzugänglich für die Kinder. Die Dauer der Haltbarkeit von Levitra beträgt drei Monate nach dem Betriebszeitpunkt. Die Tabletten sollen in einer trockener Stelle aufbewahrt, die Aufbewahrungstemperatur muss nicht 30 Grad übersteigen.